Aktuelles aus Ort und Rathaus

Stellungnahme von Ingo Kunz zu einem Kommentar von Heribert Eller auf der Facebook-Seite des SPD-Ortsvereins vom 10.06.2014:

 

Als Vorsitzender des Rechnungsprüfungausschusses wurde mir vorgeworfen, die Prüfungen bewusst zu verschleppen. Dem widerspreche ich.

 

Die Rechnungsprüfung ist eine sehr ernste Angelegenheit und sollte gewissenhaft durchgeführt werden. Daher war es meine Absicht, diese aus dem Wahlkampf herauszuhalten und vor der Kommunalwahl keine Entscheidung im Gemeinderat herbei zu führen, weder zur Entlastung noch zur nicht Entlastung. Dies scheint mir doch gelungen zu sein. Wenn jetzt nach der Wahl der Eine oder Andere nachzutreten versucht und mir dies als Schwäche vorwirft, stellt sich mir die Frage, warum ich nicht von diesen Personen bereits vor der Wahl angeschrieben und aufgefordert wurde, die Prüfung noch vor der Wahl zu Ende zu bringen.

 

Ich habe ganz objektiv gehandelt und damit dem neuen Gemeinderat die Möglichkeit gegeben, unvoreingenommen und sachlich die Dinge zu klären. Dies wird mir jetzt von Seiten der Selzer SPD als Schwäche vorgeworfen. Oder handelt es sich hier nur um einen persönlichen Rachefeldzug von Herrn Eller?

 

Diese Stellungnahme bezieht sich auf folgenden Kommentar von Heribert Heribert Eller (auf der Facebookseite des SPD Ortsvereins vom 10.06.2014):

"was nur treibt diesen menschen an? ist es vergeltungssucht da er dreimal erfolglos gegen anita wiedemann verloren hat? selbst den schuß vor den bug: abstrafung durch die wähler mit verlust seines spitzenplatzes innerhalb seiner fraktion hält ihn nicht davon ab, weiter zu stänkern und unwahrheiten zu verbreiten. mir fehlt der glaube ob sich das in den nächsten 5 jahren ändern wird.ganz und gar fehlt mir der. in der zeit in der hier die lügenmärchen aufgetischt werden hätte er sich mit der noch fehlenden rechnungsprüfung 2012 und 2013 befassen können, denn die ist noch immer nicht erfolgt.....das ist der eigentliche skandal, nicht der mehrheitlich beschlossene zaun! nicht von den eigenen unzulänglichkeiten ablenken...das ist kein feiner stil."

Stellungnahme zum facebook-Beitrag des SPD Ortsvereins
bzgl. des Staketenzauns

Der Ratsbeschluss vom 04. Juli 2013 ist uns sehr wohl bekannt. Dieser Beschluss beinhaltet lediglich die Willensbekundung zur Errichtung eines Staketenzaunes um das Denkmal. Nach diesem Beschluss hätten Angebote eingeholt werden müssen, über die im Ausschuss zu beraten und im Rat letzendlich zu entscheiden gewesen wäre, genau wie es zu den am 04. Juli 2013 ebenfalls beschlossenen Umbauarbeiten am Freien Platz erfolgte. Hier entschied der Rat am 15. Januar 2014 über deren Auftragsvergabe, nicht aber über den Staketenzaun. Der Empfehlung des Planers folgend sollte für die Errichtung des Staketenzauns eine seperate Ausschreibung erfolgen, deren Ergebnis bislang nicht vorgelegt wurde.

 

Der Zaun wurde ohne eine vorherige Beratung von Angeboten im Ausschuss sowie ohne Ratsbeschluss von der Verwaltung in Auftrag gegeben. Die Kosten für den Zaun kennen wir bis heute nicht. Es ist davon auszugehen, dass diese 515 € weit übersteigen, womit dieses Vorgehen nicht korrekt ist.

Die Kritik die wir geäussert haben, bezieht sich also nicht auf den Ratsbeschluss vom 04. Juli 2013, sondern auf das eigenmächtige Handeln der Verwaltung bei dessen Umsetzung bezüglich des Staketenzauns.

Unabhängig von Personen und Parteien – solche Informationen sollten auch nach der Wahl den Gemeindevertretern mitgeteilt werden. Wer jetzt nach der Wahl Transparenz und auch eine echte Zusammenarbeit möchte, der sollte mit solchen Entscheidungen nicht hetzen und auch nicht spielen, sondern Klarheit schaffen.

 

Wir haben bereits am 15. Mai Frau Wiedemann per e-Mail aufgefordert, die Errichtung dieses Zaunes zu unterlassen und stattdessen zunächst einen entsprechenden Ratsbeschluss herbei zu führen.

Ein Zaun fürs Denkmal

Der Zaun zur Umrundung Denkmal ist fertiggestell, die Fundamente sind bereits eingelassen. Der Wert des Zauns dürfte bei ca. 2.500 bis 3.000 Euro liegen. Die Bürgermeisterin hat einen Kostenrahmen von 515 Euro. Alles was darüber liegt, muss im Rat beschlossen werden. Für die Anfertigung des Zauns wäre demnach ein Ratsbeschluss erforderlich gewesen, doch leider wurde dies von Frau Wiedemann am Gemeinderat vorbei beauftragt. Nun ist der Zaun hinter einem verschlossenen Tor an der Gemeindegarage zwischengelagert.

 

Während die Selzer SPD auf ihren Plakaten mit "miteinander - füreinander" warb, wurde von der Verwaltung leider eigenmächtig gehandelt. Wir werden sehen welche Überaschungen wir bis zur konstituierenden Sitzung Mitte Juli noch erleben, denn solange ist diese Verwaltung noch im Amt.

Selzen hat gewählt
Monja Seidel entscheidet mit 102 Stimmen Vorsprung die Stichwahl für sich
und wird neue Bürgermeisterin von Selzen.
 
Insgesamt nahmen 793 Selzer Bürgerinnen und Bürger ihr Wahlrecht wahr.
Damit liegt die Wahlbeteiligung zur Stichwahl bei 64,9 %. Von 782 gültigen Stimmen entfielen 442 (56,5 %) auf Monja Seidel und 340 (43,5 %) auf Heribert Eller.
 

Plakat-Vandalismus in Selzen
Es liegt in der Natur des Menschen anderer Meinung zu sein. Aber muss man deshalb Plakate beschädigen? Wir finden das nicht in Ordnung! und haben das Banner umgehend ersetzt.

Bürgerentscheid rettet Gemeindeverwaltung vor Blamage

Nach unserem Antrag in der Gemeinderatssitzung am 24. Mai 2014, eine Anhörung zu dem geplanten Multifunktionsgebäude durchzuführen, hat die Bürgermeisterin mit ihren Beigeordneten E. Eller und E. Mendel bereits sehr kurzfristig für den 28. Mai 2014 eine Gemeinderatssitzung mit Expertenanhörung angesetzt.

 

Ein Experte, der die Anhörung hätte durchführen können, konnte in der kurzen Zeit zwischen Antragstellung und geplanter Anhörung nicht gefunden werden. Wie wir erfahren haben, wurden mehrere Personen angefragt, die aber alle dankend abgelehnt haben.

 

 

Entgegen der Darstellung in der AZ konnte die Sitzung aufgrund eines fehlenden Experten von der Bürgermeisterin nicht eröffnet werden. Vor der Sitzung haben zwei Selzer Bürger einen Antrag auf Durchführung eines Bürgerentscheids vorgelegt. Dieser rettete die Bürgermeisterin und ihre Beigeordneten H. Eller und E. Mendel vor einer beispiellosen Blamage. Die ca. 20 interessierten Zuschauer mussten unverrichteter Dinge wieder nach Hause gehen.

 

 

Die notwendigen Unterschriften wurden mit dem Antrag der Verwaltung überreicht. Nach Prüfung des Antrags durch die Verwaltung und dessen Anerkennung werden die Selzer Bürger nochmals zur Wahlurne bestellt. Sie als Bürger entscheiden jetzt, ob dieses Multifunktionsgebäude so wie geplant gebaut wird oder nicht. Bis zur Abstimmung werden noch ca. zwei Monate vergehen.

Stichwahl am 8. Juni 2014

Wir unterstützen Monja Seidel als Bürgermeisterkandidatin.

Wenn Sie einen echten Politikwechsel in Selzen wollen, wählen Sie Monja Seidel. Jede Stimme zählt!

Jedermann-Tunier

Die Mannschaft der Liste Selzen schaffte es auf Platz 5 beim Jedermann-Turnier mit insgesamt 13 Teams. Den Spielern sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön ausgesprochen!

Liebe Selzerinnen und Selzer,

 

für Ihre Unterstützung und Ihre Stimme bei der Ortsbügermeister- und Gemeinderatswahl möchten wir uns bedanken.

 

Danke, weil Sie in hohem Maße von Ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben!
Die Wahlbeteiligung lag in Selzen bei 73,9 Prozent.


Danke, weil Sie den Kandidatinnen und Kandidaten der Liste Selzen Ihr Vertrauen geschenkt haben!
Mit 16 Stimmen verpasste unsere Spitzenkandidatin Diana Weber nur knapp den Einzug in die Stichwahl für das Bürgermeisteramt und im Gemeinderat wird die Liste Selzen mit fünf Sitzen vertreten sein. Das in uns gesetzte Vertrauen werden wir durch eine aktive und engagierte Interessenvertretung zum Wohle von Selzen rechtfertigen.

 

Ihre Liste Selzen

 

Alle Ergebnisse zur Bürgermeister und Gemeinderatswahl in Selzen finden Sie hier!

Letzte Gemeinderatssitzung vor der Wahl: Beschluss wurde vertagt

 

Am 22.05. sollte in der Gemeinderatssitzung das vorliegende Konzept zum multifunktionalen Gebäude in Wahlkampfmanier durchgeboxt werden – koste es was es wolle. Wichtige Informationen zum vorliegenden Konzept durften die Gemeinderatsmitglieder erst einen Tag vorher aus der Zeitung erfahren.

Mit der Umsetzung des vorliegenden Planentwurfs bzgl. des Multifunktionalen Gebäudes mit Integration der Feuerwehr, wird die Verschuldung unserer Gemeinde am Jahresende min. rund 1,1 Mio Euro betragen. Daher ist es nur verantwortungsbewusst für Selzen durch einen neutralen Sachverständigen prüfen zu lassen, ob die Integration der Feuerwehr auch sinnvoll ist. Die Liste Selzen stellte daher in der Gemeinderatssitzung am 22.05.14 den Antrag auf Anhörung eines neutralen Sachverständigen. Diese Anhörung wird in der Ratssitzung am 28. Mai 2014 erfolgen.

 

Artikel zur Gemeinderatssitzung in der heutigen Allgemeinen Zeitung Mainz

Plan des multifunktionalen Gebäudes
Plan des multifunktionalen Gebäudes
Unser Antrag zur Anhörung eines Sachverständigen
Anhörung Sachverständiger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 55.3 KB

Alternative zum geplanten "multifunktionalen Gemeinde-Feuerwehrhaus"

Gemeinsames Feuerwehrhaus von Uelversheim und Weinolsheim
Gemeinsames Feuerwehrhaus von Uelversheim und Weinolsheim

Es geht auch anders: Die Gemeinden Uelversheim und Weinolsheim haben ein gemeinsames Feuerwehrhaus: Zwei Feuerwehrboxen mit großen Rolltoren, sanitäre Anlagen, Dusche, WC, Büroraum, Schulungsraum mit Küche,
Abgassauganlage, Schwarz-Weiß-Trennung – alles vorhanden und DIN-Norm erfüllt. Es gibt einen großen Vorplatz mit genügend Parkplätzen und Raum um Übungen abhalten zu können, dies ist besonders  für die Jungendfeuerwehr und für die Nachwuchsförderung wichtig.

Ein gemeinsames Feuerwehrhaus für Hahnheim und Selzen wäre so naheliegend - im wahrsten Sinne des Wortes!

Schade – Eller und Seidel lehnen Podiumsdiskussion ab

Wir hatten die Bürgermeisterkandidaten der SPD (Herribert Eller) und der FWG (Monja Seidel) zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion zusammen mit Diana Weber eingeladen. Leider lehnten beide das Angebot ab. Schade, denn das wäre für die Bürger die beste Gelegenheit gewesen, alle drei Kandidaten und deren politische Positionen besser kennen zu lernen.

Hier finden Sie noch einmal Infos über unsere Kandidatin Diana Weber

 

... und über unsere weiteren Kandidaten für den Gemeinderat

Unser aktuelles Flugblatt, 20.05.2014
Flugblatt_Mai2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 379.1 KB

Einladung zur Gemeindaratssitzung

Gemeinderatssitzung am 22.05.2014
Einladung und Tagesordnung
Einladung GMR 220514.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.5 KB

Neue Anträge der Liste Selzen

Antrag Waschbecken
Antrag Waschbecken 30-04-2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.3 KB
Kostensplitt Feuerwehrhaus
Kostensplit Feuerwehrzweiboxenhaus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.0 KB

Bürgerbus-Mobilitätswerkstatt

Am 9. Mai 2014 fand im Vereinsheim des MGV Selzen ein Workshop zum Thema „Bürgerbus“ statt. Lesen Sie hier den Bericht über den Workshop und den nächsten Termin zum Thema.

Bericht zum Workshop am 09. Mai 2014
Artikel Bürgerbus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 553.0 KB

Unsere Kandidaten

Hier finden Sie weitere Infos über die Kandidaten der Liste Selzen für die Kommunalwahl 2014.

kandidaten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Dafür setzen wir uns ein – unsere Agenda 2019 für Selzen

Zum Wohle von Selzen werden wir uns für eine positive Entwicklung unseres Ortes einsetzen und stark machen – mit Herz und Verstand.

 

Unsere Ziele für Selzen finden Sie hier

Diana Weber - Ihre Bürgermeisterkandidatin

Diana Weber wurde als Bürgermeisterkandidatin der Liste Selzen für die Wahl im Mai 2014 nominiert.
Mehr ...

Diana Weber – Ihre Bürgermeisterkandidatin, Flyer
Alles über Diana Weber und Ihre Ziele und Wünsche für Selzen
flyer_diana_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 208.6 KB

Mitgliederversammlung und Kandidatenliste

In der Mitgliederversammlung der Liste Selzen am 16. März 2014 wurde Frau Diana Weber einstimmig als Bewerberin für das Amt des Bürgermeisters gewählt. Auch die Wahl der Bewerber für den Gemeinderat fiel einstimmig aus.

Lesen Sie mehr …

 

Wohin soll das neue Feuerwehrgerätehaus?

Die jetzige Unterbringung der Feuerwehr im alten Rathaus kann kein dauerhafter Zustand sein, darin sind sich wohl alle einig. Doch wohin soll das neue Feuerwehrgerätehaus? Mit den Vorschlägen der Gemeindeverwaltung sind wir jedenfalls nicht einverstanden.

Lesen Sie hier unsere Begründung ...

 

Umbaumaßnahmen Freier Platz/Gaustraße

Der Gemeinderat hat Umbaumaßnahmen am Freien Platz und an der Engstelle Gaustraße/Kaiserstraße beschlossen.

Lesen Sie mehr ...

Kein Lebensmittel-Laden mehr in Selzen

Am 31. Dezember 2013 schloss mit dem Laden von Frau Hammen das letzte Lebensmittelgeschäft von Selzen.

Mehr ...